Parlando - Der Operntalk

Parlando - Der Operntalk

Jana Jonášová - Die Sopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Als Jana Jonášová 1970 ihr Engagement am Prager Nationaltheater antrat, gab es beinahe nichts für sie zu singen, da ihr Fach kaum bedient wurde. Die junge Tschechien konnte erst nach und nach zeigen, was später ihr Markenzeichen sein sollte: die hohe Koloratur. Ob Olympia, Konstanze, Zerbinetta oder Königin der Nacht - Es gibt kaum einen musikalischen Drahtseilakt, den Sie ausgelassen hat. Ihre Stimme ist auf unzähligen Schallplatten und Fernsehfilmen verewigt, Gastspiele führten sie regelmässig ins europäische und asiatische Ausland und machten sie zur prominenten Sängerin ihres Heimatlandes. Wieso ihr Vater ihr dennoch abriet, "Komödiantin" zu werden, warum Familie und Heimat ihr stets an erster Stelle waren und was es bedeutet, mit der eigenen Tochter im Duett zu singen, erzählt uns die tschechische Nationalsängerin Jana Jonášová.

Magdaléna Hajóssyová - Die Sopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wenn ein Intendant einen Sänger fragt, welche Partien man als Nächstes gern singen möchte, würde wohl kaum jemand antworten "Egal, geben Sie mir, was Sie haben". Magdalena Hajossyová hat es dennoch getan. Nicht, weil sie keinen Wert auf die jeweiligen Opern legt, sondern weil sie tatsächlich nicht in gute und schlechte Partien unterschieden hat.
Die gebürtige Slovakin fällt aber nicht nur mit Bescheidenheit, sondern vor allem mit Disziplin und Nerven aus Drahtseilen auf, was wohl auch ausschlaggebend war, als der damalige Staatsopernintendant Hans Pischner die junge Sängerin aus Bratislava 1976 nach Berlin verpflichtet. Weshalb ein Fächer bei ihrem unterwarteten Debut als Donna
Anna eine entscheidene Rolle spielte, wie Schlager-Sänger Karel Gott um ein Haar ihr Don Ottavio geworden wäre und wieso man zu einer vermeintlichen Traumpartie wie Verdis "Traviata" regelrecht zwingen musste, verrät uns die sympathische Sängerin Magdalena Hajossyova in der neusten Episode von PARLANDO.

Ruža Baldani - Die Mezzosopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die aus Varaždin stammende Mezzosopranistin Ruža Pospiš-Baldani hat das scheinbar Unmögliche vollbracht: Mit nur 23 Jahren debutierte sie als Maddalena in "Rigoletto" an der Metropolitan Opera in New York an der Seite von Alfredo Kraus. Im Laufe der Jahre etablierte sie sich als eine der führenden Vertreterinnen Ihres Fachs und konnte in den großen Fachpartien Verdis und Wagner, vor allem aber als temperamentvolle "Carmen" das Publikum weltweit für sich begeistern. Warum dennoch Johann Sebastian Bach eine große Rolle in ihrem Leben spielt, wieso sie ihren Sommer lieber im sonnigen Dubrovnik als bei den Festspielen von Bayreuth und Salzburg verbringt und weshalb ihr ausgerechnet ihre Paradepartie manchmal gewaltig auf die Nerven ging, davon berichtet die großartige Sängerin Ruža Pospiš-Baldani in ihrem einzigen deutschsprachigen Interview.

Tomislav Mužek - Der Tenor im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Tomislav Mužek zählt zu den erfolgreichsten Sängerexporten Kroatiens der jüngeren Generation und konnte sich von Bayreuth bis São Paulo etablieren. Der in Varaždin und Wien ausgebildete Tenor gehört zu den größten Hoffnungen im Wagnerfach - verleugnet dabei jedoch nie seine musikalischen Wurzeln: Mozart. Wieso ihn Richard Strauss' Oper "Der Rosenkavalier" wohl für immer Magenschmerzen bereiten wird, wie er zu seinem akzentfreien Deutsch kommt und weshalb er sogar zum Deserteur wurde, um sich den Traum vom Singen zu erfüllen, erzählt der sympathische und bodenständige Sänger im neusten Podcast von "Parlando".

Dunja Vejzovic - Die Mezzosopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Kundry in Richard Wagners "Parsifal" dürfte ihr wohl größter Triumph gewesen sein. Wie sich die kroatische Sängerin jene ruhelose Sünderin zu Eigen machte, beeindruckte nicht nur den großen Herbert von Karajan, der sie daraufhin mit jener und anderen Partien auf Schallplatte verewigte. Mit Fleiß und starkem Willen schaffte es die Mezzosopranistin aus Zagreb auf die internationalen Bühnen und konnte auch im dramatischen Sopranfach große Erfolge verbuchen. Weshalb sie ausgerechnet dem Regisseur Hans Neuenfels zu großem Dank verpflichtet ist, was Plácido Domingo ihr zum Thema Nervosität riet und wieso am Ende doch immer der Sänger an allem Schuld ist, davon berichtet die wunderbare Sängerin und Gesangspädagogin Dunja Vejzovic in der neusten Episode von "Parlando".

Brigitte Fassbaender - Die Mezzosopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Sie ist aus dem deutschen Opernbetrieb seit mehr als 50 Jahren nicht wegzudenken; Nach einer großen internationalen Karriere wechselte die Mezzosopranistin und gebürtige Berlinerin Brigitte Fassbaender die Seiten und bestimmt nun vom Regiepult aus, was sich auf der Bühne abspielt. In "Parlando" blickt sie zurück auf eine Kindheit im Krieg, was es heißt Tochter eines berühmten Sängers zu sein und wie es sich anfühlt, bedeutender Teil einer Jahrhundertaufführung zu sein.

Carola Nossek - Die Sopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Es gibt kaum eine Rolle im leicht-lyrischen Sopranfach, die Carola Nossek im Laufe ihrer langen Karriere nicht gesungen hat. Die gebürtige Schwerinerin brillierte vor allem an der Berliner Staatsoper, deren Ensemble sie seit 1975 angehörte und wo sie sowohl in Oper als auch Operette große Erfolge für sich verbuchen konnte. Warum ihr Mutterglück das Ende eines anstehenden Engagements bedeutete und wie ein Orchestermusiker es beinahe schaffte, die quirlige Sopranistin während einer Operettenvorstellung aus dem Konzept zu bringen, erzählt Kammersängerin Carola Nossek in ihrer charmanten Art in der neusten Folge von "Parlando".

Anna Samuil - Die Sopranistin im Gespräch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Fast wäre die Opernwelt um eine große Stimme ärmer geworden, hätte sich Anna Samuil während ihres Studiums doch noch für die Geige entschieden. Zum Glück war der Drang des Singens stärker und so begeistert die sympathische Russin seit jeher nicht nur ihr Publikum an ihrer Berliner Stammbühne, sondern weltweit von New York bis St. Petersburg. Warum ihr Berlin so gefällt, wieso die Opernbesucher der Mailänder Scala beinahe eine halbnackte Donna Anna zu sehen bekamen und wie auch konfuse Regieideen ihren Partien nichts anhaben können, davon u.a. berichtet die erfolgreiche Sopranistin in der neusten Folge von "Parlando - Der Operntalk".

Über diesen Podcast

Tauchen Sie mit dem Sänger Bernhard Hansky in die Welt der Oper ein. In seinem neuen Podcast "Parlando - der Operntalk" trifft er seine Kollegen und Idole zum persönlichen Gespräch. Wie wird man eigentlich Opernsänger? Wie schafft man den Sprung auf die berüchtigten Bretter, die die Welt bedeuten? Wie geht man mit Misserfolgen um? Dieses und noch mehr gilt es zu erörtern. Lernen Sie die Opernstars von damals und heute auch abseits des roten Vorhangs kennen. Ein Podcast sowohl für Musiker, bedingungslose Opernfans oder auch den interessierten Klassik-Neuling.

von und mit Bernhard Hansky

Abonnieren

Follow us